Bevölkerungsschwund: Jeder Vierte verlässt das Mansfelder Land

8 07 2010

MZ 08.07.10

Die Zahlen sprechen eine klare Sprache: Nach Berechnungen des Statistischen Landesamtes wird die Zahl der Einwohner in Sachsen-Anhalt zwischen 2008 und 2025 um mehr als 18 Prozent sinken. Damit nimmt die Bevölkerung von 2,4 Millionen auf 1,9 Millionen Menschen ab.

Die stärksten Rückgänge wird es nach der Prognose in den Kreisen Mansfeld-Südharz (-27,7 Prozent), Salzland (-23,7 Prozent) sowie im Kreis Wittenberg (-23,3 Prozent) geben. Mit 225 000 Einwohnern (-1,9 Prozent) wird die Landeshauptstadt Magdeburg 2025 auch die größte Stadt sein und vor Halle mit 209 000 Einwohnern (-10 Prozent) liegen. Noch stärkere Veränderungen werden in Dessau-Roßlau erwartet. Dort soll die Einwohnerzahl sogar um 21,1 Prozent auf dann 70 000 zurückgehen.

Der Trend für das Land hat sich in den Vorjahren schon abgezeichnet. Die Bevölkerung schrumpfte von 2008 bis 2009 um 25 600 Personen – das entspricht einem Rückgang von 1,1 Prozent. Hauptgründe sind Wanderungsverluste und das Geburtendefizit. So verließen mehr Menschen das Land als herzogen. Zudem setzte sich der Trend steigender Geburtszahlen nicht fort.

Doch warum verlassen die Menschen das Land? Was kann dagegen getan werden? Die MZ befragte die Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2011, Wirtschaftsminister Reiner Haseloff (CDU), Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) sowie die beiden Fraktionschefs Wulf Gallert (Linke) und Veit Wolpert (FDP).

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: