NABU reicht Klage gegen Autobahn A 143 ein. Europarecht soll Unteres Saaletal vor Zerschneidung schützen

Der Naturschutzbund (NABU) Landesverband Sachsen-Anhalt hat am 28. Juni 2005 beim Bundesverwaltungsgericht Klage gegen den geplanten Bau der Autobahn A 143 – Westumfahrung Halle erhoben. Mit der Klage setzt sich der NABU für den Erhalt der Naturräume von Europäischer Bedeutung im Unteren Saaletal ein, die durch die Autobahn zerschnitten würden.
Im Gerichtsverfahren wird der NABU durch den Berliner Rechtsanwalt Peter Kremer vertreten.

NABU-Pressemitteilung zum Gerichtsverfahren

Klagebegründung

(nabu halle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s